Stadtplaner*in – Sachbearbeiter*in Bauleitplanung, planungsrechtliche Zulässigkeit von Bauvorhaben (m/w/d)

Ihr Wirkungsort: Die Hansestadt Stendal ist mit 40.000 Einwohnern das Zentrum im Norden Sachsen-Anhalts. Inmitten in der weiten Kulturlandschaft Altmark gelegen, ist Stendal ein idealer Wohn- und Arbeitsort – keine stressige Großstadt und keine langweilige Provinz, sondern die goldene Mitte. Die Türme der Backsteingotik sind von überall zu sehen: inmitten der historischen Altstadt mit Einkaufsstraße und Cafés oder aber von den vielfältigen grünen Wohngebieten aus. Das Theater, die Studenten der Fachhochschule, ein Freizeitbad, die große Schullandschaft und die vielen Einrichtungen für Kinder machen die Stadt lebendig. Und wenn es doch mal zu eng wird: Mit weniger als 1 Stunde Bahnreisezeit sind die Bundeshauptstadt Berlin mit dem Flughafen BER oder die Landeshauptstädte Hannover und Magdeburg vom Hauptbahnhof Stendal bequem zu erreichen (S-Bahn/IC/ICE-Halt). Mit 2 Stunden Autofahrt sind Ostsee und der Harz in Tagestrips zu erkunden. Die Verbindung nach Norden und Süden wird mit dem Anschluss an die A14 künftig noch weiter verbessert. Stendal – gut für Anfänger und Fortgeschrittene!
Besetzung ab: Nächstmöglichen Zeitpunkt
Entgeltgruppe: 10 TVöD

zzgl. Zahlung einer Fachkräftezulage (in Höhe der Differenz von der Entgeltgruppe 10 Stufe 1 zur Entgeltgruppe 12 Stufe 2) für eine Dauer von zunächst 5 Jahren

Stellenumfang: 1,000 (40 Wochenstunden), nicht teilzeitgeeignet
Diese

Aufgabenschwerpunkte

erwarten Sie:

Verbindliche Bauleitplanung

  • Erstellen und Bearbeiten von Bebauungsplänen und des Flächennutzungsplans
  • Ganzheitliche Verfahrensbegleitung: Erarbeiten von Plan und Erläuterungsbericht, Abstimmen mit den Zielen der Raumordnung und Landesplanung, Beteiligen von Öffentlichkeit und Behörden, Zusammenarbeiten mit Projektträgern, Projektvorstellung intern und extern u.w.
  • Erarbeitung von Maßnahmen zur Sicherung der Bauleitplanung (Veränderungssperren, Erhaltungssatzungen etc.)

Prüfung der planungsrechtlichen Zulässigkeit von Bauvorhaben

  • Prüfung im Rahmen von Baugenehmigungsverfahren, ob Bauvorhaben nach BauGB (§§ 30, 33, 34 und 35) zulässig sind
  • Beratung anderer Ämter und Sachgebiete im Bereich Planungsrecht und Bebaubarkeit
  • Beratung von Bürgern
  • Erarbeitung von planungsrechtliche Stellungnahmen und Stellungnahmen in der Widerspruchsbearbeitung u.ä.
Im Gepäck

haben Sie:

Folgende Mindestqualifikationen und Anforderungen werden zwingend erwartet und müssen mit Ablauf der Bewerbungsfrist abschließend vorliegen:

  • Dipl.-Ingenieur (TH/TU o. Master) der Fachrichtung Städtebau, Architektur oder Stadtplanung oder Dipl.-Ingenieur (FH) mit entsprechend gleichartiger Fachrichtung
  • Führerschein Klasse B

Darüber hinaus sind folgende Kenntnisse wünschenswert:

  • Abschluss Beschäftigtenlehrgang für Dienstkräfte des bautechnischen Verwaltungsdienstes
  • Fundierte Kenntnisse im Programm AutoCAD und LandCAD

Außerdem werden erwartet:

  • Ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit im Umgang mit Bürgern, Behörden sowie Vertragspartnern
  • Teamfähigkeit
  • Bereitschaft zu Arbeitszeiten an Abenden im Rahmen von Sitzungsteilnahmen
Ihre Vorteile bei uns:
  • Ein herausfordernder anspruchsvoller Arbeitsplatz; eine interessante und abwechslungsreiche Tätigkeit
  • Eine umfassende Einarbeitung
  • Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis
  • Eine tarifliche und leistungsgerechte Vergütung nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-VKA) mit dynamischer Gehaltsentwicklung
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Eine betriebliche Altersvorsorge
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Ein innovatives betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Unterstützung bei der Suche nach einem Kita-Platz

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre ausführlichen Bewerbungsunterlagen bis zum 31.10.2021. Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über unsere Internetseite www.stellenportal.stendal.de/online-bewerbung/. Bevor Sie sich jedoch bewerben, informieren Sie sich bitte über unsere Datenschutzerklärung, die Sie hier finden https://stellenportal.stendal.de/datenschutzerklaerung/?L=0.

Hinweise:

  1. Sämtliche Personen- und Funktionsbezeichnungen gelten in allen Geschlechtsformen.
  2. Die Hansestadt Stendal engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit auch im Sinne des AGG, des SGB IX und des FrFG LSA.
  3. Schwerbehinderte oder Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  4. Da die Hansestadt Stendal um die berufliche Förderung von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren bemüht ist, werden aktive Feuerwehrmitglieder ausdrücklich ermutigt, sich zu bewerben.
  5. Das Auswahlverfahren beginnt erst nach Ablauf der Bewerbungsfrist. Erfahrungsgemäß können unsere Auswahlverfahren bis zu 3 Monate dauern. Wir nehmen uns diese Zeit, um den Auswahlprozess mit hoher Qualität durchzuführen.

More Information

Unterstützer

Freunde